Direkt zum Inhalt springen

Künstlergespräch Philippe Glatz von Bildstein | Glatz

Von 13. Mai bis 12. August 2018 begleitet den LOOP vor der Kartause Ittingen die Ausstellung „Bildstein | Glatz – Nr. 1“ im Kunstmuseum Thurgau. Was verbirgt sich hinter diesem kryptischen Namen? In einem Künstlergespräch am Dienstag, den 29. Mai 2018 um 19 Uhr stellt sich Philippe Glatz bei einem Rundgang durch ihre Ausstellung nicht nur dieser Frage, sondern auch den Fragen des Publikums und der Kuratorin. Der Künstler aus Kreuzlingen gibt Auskunft über das facettenreiche Werk des Künstlerduos. Fragen der Grenzüberschreitung zwischen Kunst und Sport, Schwerkraft und Transzendenz, Ironie und Kritik, werden aufs Neue „ins Rennen geschickt“.

Vor einem Jahr baute das Künstlerduo Bildstein | Glatz die Installation LOOP vor dem Kunstmuseum Thurgau. Der knapp 15 Meter hohe Doppellooping wird ab dem 13. Mai 2018 von einer Einzelausstellung des österreichisch-schweizerischen Künstlerduos begleitet. In ihrem gemeinsamen Schaffen überführen Matthias Bildstein und Philippe Glatz Elemente aus Sport und Populärkultur in die Kunst. Grenzüberschreitungen zwischen Freizeitpark und Museum, Benutzbarkeit und Unantastbarkeit, zwischen High und Low, Kritik und Ironie zum künstlerischen Konzept von Bildstein | Glatz.

Wem oder was kann man noch Glauben schenken – der Kunst selbst? Dem Irrwitz der künstlerischen Fantasie, die scheinbar unmögliche Konstruktionen wie den LOOP Wirklichkeit werden lässt? Fragen wie diese werden bei einem Rundgang durch die Ausstellung mit Philippe Glatz gestellt. Die Kuratorin Stefanie Hoch moderiert den Abend und freut sich auf ein diskussionsfreudiges Publikum.

Das Werk von Bildstein | Glatz thematisiert immer wieder sowohl künstlerische als auch metaphysische Vorstellungen von Unsterblichkeit, Schwerelosigkeit und Transzendenz. Wenn ein Raketenauto im Ausstellungsraum von der Überwindung der Schwerkraft erzählt, wenn scheinbar benutzbare Rampen zum Abheben bereitstehen und an der Wand skizzierte Helmen präsentiert werden, so führen solche Arbeiten von Bildstein | Glatz in einen Bereich, der die Sinne unmittelbar verführt und zugleich die Reflexion über Kunst und ihre Mechanismen vorantreibt. Oder wie die Künstler es selbst formulieren: „Neben den Religionen ist die Kunst heute der einzige Ort, an dem Unsterblichkeit erlangt werden kann. Das bedeutet für Skeptiker eine begrenzte Auswahl an Möglichkeiten. Also gehen wir aufs Ganze.“

Kosten: Eintritt SFr. 10.- / ermässigt SFr. 7.-, das Eintrittsticket berechtigt zur Führung

Das Kunstmuseum Thurgau bleibt an diesem Tag durchgehend bis 19 Uhr geöffnet.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Veranstaltungsort

Kartause Ittingen
8532  Warth

Weitere Informationen

Tel. Tel. +41 58 345 10 60
sekretariat.kunstmuseumNULL@tg.ch
http://www.kunstmuseum.ch

Organisator

Kunstmuseum Thurgau