Direkt zum Inhalt springen

Klostererlebnistag 2019

Sonntag, 13. Oktober 2019, 11 bis 17 Uhr

Klostererlebnistag in der Kartause Ittingen

Kirchen und Klöster waren Zentren von Wissen, Kultur und Macht, nicht nur aufgrund ihres finanziellen Reichtums, sondern vor allem wegen ihrer geistigen Werte. Bis heute vermitteln sie die grundlegenden Werte der abendländischen Kultur. Ihre besondere Wirtschafts- und Lebensweise hat im Bodenseeraum nicht nur eine einzigartige Kulturlandschaft geschaffen, sondern Impulse für Neuerungen in vielerlei Hinsicht gegeben. Die Klostererlebnistage stellen die Vielfalt der Aspekte klösterlichen Lebens rund um den Bodensee in den Mittelpunkt.
Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Kartause Ittingen mit ihren Partnerbetrieben, dem tecum und den beiden Ittinger Museen, an den Klostererlebnistagen. Für einmal stehen fast alle Angebote unter dem "Patronat" des Bruder Klaus:
Margrit Früh, Kunsthistorikerin und ehemalige Direktorin des Ittinger Museums, hält einen Vortrag über historische Bücher mit Bezügen zu Bruder Klaus. Im Anschluss an den Vortrag wird die neue Publikation "Seelenverwandtschaft – Bruder Klaus und die Ittinger Kartäuser" präsentiert und kann vor Ort erworben werden.
Des Weiteren werden 3 x 3 spannende Führungen im Ittinger Museum angeboten. Die Besucherinnen und Besucher können sich aber auch selbstständig anhand eines Audioguides auf die Spuren von Bruder Klaus begeben oder im Raum der Stille meditieren.
Das Kunstmuseum Thurgau und das Ittinger Museum sind von 11 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist am ganzen Tag frei.

Das Programm:

11.30 Uhr
Seelenverwandtschaft – Bruder Klaus und die Ittinger Kartäuser

Vortrag von Margrit Früh und Buchpräsentation

13.00, 14.00, 15.00 Uhr
Auf den Spuren von Bruder Klaus in Ittingen

Je drei parallele Führungen mit Margrit Früh, Felix Ackermann und Thomas Bachofner

11.00 bis 17.00 Uhr
Die Brunnenvision von Bruder Klaus

Eigenständige Meditationsmöglichkeit im Raum der Stille

11.00 bis 17.00 Uhr
TonSPUR Ittinger Ranft

Eigenständig zu bedienende Hörstation

Diese Angebote sind in enger Zusammenarbeit des tecum und des Ittinger Museums entstanden.

Das Ittinger Museum ist Partner des Interreg-Projekts "Kirchen, Klöster, Weltkultur".